Fertigungstechnologien für Leichtbau-
strukturen aus Faserverbundwerkstoffen

  • Für Prototypen und Musterbauteile verwenden wir je nach Bauteilfunktionalität und Kunden-wunsch Vakuum-Infusionstechniken (VARI, VAP) oder Niedertemperatur- und Autoklav-Prepreg-Techniken. Niedertemperatur- und Autoklav-Prepreg-Verfahren eignen sich darüber hinaus auch für Kleinserien.

    Die Kohlefaser SMC (AMC) Technik, Prepreg-Pressen und Resin Transfer Moulding Verfahren (RTM) kommen bei uns für Kleinserien oder Serien zum Einsatz.

    Unsere Spezialität  für die Serienproduktion komplexer Strukturen und Class-A-Oberflächen im Automobilbau ist das Resin Transfer Moulding Verfahren (RTM).  Auf diese Technologie haben wir uns in den vergangenen Jahren spezialisiert .  Im Hinblick auf Produktionseffizienz und Bauteilqualität setzen wir hier Maßstäbe und fertigen mit dem bei uns angewandten RTM-Verfahren Oberflächen in Class A. Diese Technologie ermöglicht dabei die wirtschaftlichste Herstellung von komplexen Faserverbund-strukturen bereits ab geringen Stückzahlen.

  • Gute Gründe für Faserverbundwerkstoffe:
    - Verringerung der Teilevielfalt
    - Steigerung der Bauteilfunktionalität
    - Verbesserung des Crashverhaltens
    - Erhöhung der Bauteilsteifigkeit
    - Verringerung von Vibrationen
    - Verbesserung akustischer Eigenschaften
    - Gewichtsreduktion (bis 60%)
    - Fertigung von direkt lackierbaren
       Oberflächen (Class A)
    - Kostenersparnis in Abhängigkeit der Stückzahl
       und der Materialzusammenstellung

     

    Ein wichtiger Baustein im Gesamtfertigungs-verfahren von Faserverbundbauteilen im RTM Verfahren ist die Fügetechnik- und hier im Besonderen die Klebetechnologie. ACE entwickelt und liefert ebenfalls Klebevorrichtungen auf höchstem technischen Niveau und exakter geometrischer Reproduzierbarkeit.

     



 

ACE Advanced Composite Engineering GmbH
In Oberwiesen 18, 88682 Salem-Neufrach, Germany  I  Tel: +49 7553-5908-0  I   E-Mail info@ace-composite.com