Aktuelles


    • Mercedes-AMG GT R CFK-Torque Tube gewinnt Silber beim MATERIALICA-Award 2016 

      Stuttgart | München. Lediglich 13,9 kg wiegt das Carbon-Gelenkwellengehäuse (Torque Tube) im neuen Mercedes-AMG GT R und ist damit rund 40 Prozent leichter als das bereits gewichtsoptimierte Bauteil aus Aluminium, welches im Mercedes-AMG GT und GT S zum Einsatz kommt. Das hochtechnologische Carbon-Faserverbundbauteil wurde am 18. Oktober 2016 mit dem MATERIALICA Design+Technology Award in der Kategorie „Product“ mit Silber ausgezeichnet. 

       

      Biege- und drehmomentsteifes CFK-Gelenkwellengehäuse sorgt für beste Performance 

      Die Jury war außerordentlich beeindruckt, dass der rohrförmige Grundkörper samt der hochbelastenden Anschlussflansche monolithisch aus einem Stück hergestellt wird. Bei der Torque Tube wird ausnahmslos auf metallische Anschlussflansche verzichtet, was extremen Leichtbau zulässt. Beim Herstellungsverfahren spielt die ACE GmbH ihr Know-how im Bereich RTM (Resin Transfer Moulding) aus, was zu den wirtschaftlichen Verfahren im Composite Leichtbau zählt. Erstmals werden auch hochfeste und hochsteife Carbonfasern aus dem Aerospace Bereich eingesetzt, um die einwirkenden Lasten souverän aufnehmen zu können. 

      Die neuartige CFK-Torque Tube ermöglicht der bei allen AMG GT Fahrzeugen zum Tragen kommenden Transaxle Antriebsform eine fahrdynamisch optimale, äußert biege- und torsionssteife Verbindung zwischen Motor und dem im hinteren Teil des Fahrzeugs verbauten Getriebe und erfüllt zugleich alle NVH-Anforderungen (Noise Vibration Harshness). Problemlos beherrscht das monolithische CFK- Gelenkwellengehäuse gemeinsam mit der ebenfalls aus CFK bestehenden Antriebswelle das enorme Drehmoment von 700 Nm im fast 600 PS starken Mercedes-AMG GT R.

       

      Artikel verfügbar:

      http://media.daimler.com/marsMediaSite/ko/de/14143582



    • Ausbildung steht im Mittelpunkt

      Mittelstandsbeauftragter Peter Hofelich besucht zwei Betriebe im Bodenseekreis.

      Auf seiner Ausbildungs- und Mittelstandsreise hat Peter Hofelich, Beauftragter der Stuttgarter Landesregierung für Mittelstand und Handwerk, Halt in zwei Betrieben im Bodenseekreis gemacht. „Damit will ich die enorme Ausbildungsleistung im Mittelstand noch besser sichtbar machen. 80 Prozent aller Auszubildenden werden in kleinen und mittleren Betrieben ausgebildet“, sagte Peter Hofelich. ...

      Bei der Firma ACE in Hagnau erläuterte Geschäftsführer Jürgen Enz dem Mittelstandsbeauftragten, dass es bisher keinen Ausbildungsberufe für CFK-Verarbeiter gibt. „In Hamburg startet man jetzt mit einem solchen Angebot, hier in der Region gibt es noch nichts“, so Enz. Der Bedarf für ein solches Angebot sei da. Derzeit würde man Mitarbeiter mit einer technischen Berufsausbildung beschäftigen. Den für den Kohlefaserverbundwerkstoff perfekt ausgebildeten Mitarbeiter gebe es noch nicht. „Diese Information ist ein wichtiger Fund auf dieser Reise“, betonte Hofelich. Je ortsnaher eine solche Ausbildung angeboten werden könne, desto besser, so Jürgen Enz. „Wir würden auch als Ausbildungsbetrieb zur Verfügung stehen."

      Artikel komplett anzeigen:
      http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Peter-Hofelich-Ausbildung-steht-im-Mittelpunkt;art372474,6195015



    • ACE auf der 8. Airtec Aerospace Supply Fair in Frankfurt

      ACE wird vom 05. bis 07. November 2013 auf der Airtec Aerospace Supply Fair in Frankfurt vertreten sein. Als zertifizierter Lieferant in der Luft- und Raumfahrtindustrie stehen wir für Fragen rund um das Thema Leichtbau-Engineering sowie der Produktion von Faserverbundbauteilen zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bitte vereinbaren Sie die Termine mit uns vorab unter: werner.berlage@ace-composite.com

      Die Standnummer werden wir veröffentlichen, sobald diese feststeht.

      Website Airtec:
      http://www.jeccomposites.com/



    • ACE auf der JEC 2013 in Paris

       

      ACE wird in 2013 auf der JEC in Paris vertreten sein. Auf dem Messestand von Toray Carbon Fibers, einem der weltgrößten Hersteller von Kohlefaserrohstoffen, wird ACE mit ausstellen. Mit interessanten Ausstellungsstücken möchten wir unsere Messebesucher von der Qualität unserer Produkte überzeugen. Wir stehen für Fragen rund um das Thema Faserverbundwerkstoffe und Engineering-Dienstleistungen für alle Anwendungsgebiete in der Luft- und Raumfahrt sowie dem Automotive-Sektor zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Sie finden uns auf dem Stand J 13, gleich nach dem Haupteingang auf der linken Seite.

      Website JEC:
      http://www.jeccomposites.com/

      Website JEC Interactive Map:
      https://j2c-com.com/planInteractif/jecParis2012/?lang=gb



    • Lamborghini präsentiert neuen Roadster

      Automobili Lamborghini präsentiert den neuen Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster, einen offenen Supersportwagen. ACE fertigt für dieses Fahrzeug neben der Engine Bonnet mit Covers, die dazugehörigen Side Flaps und Cover Fender sowie die Bonnet Panels aus Kohlefaser in der Oberflächenqualtiät Class A.

      Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schreiben Sie uns:
      anfrage@ace-composite.com

      Weitere Informationen zum neuen LP 700-4 Roadster finden Sie unter: www.lamborghini.com
      oder
      www.thenewsmarket.com/lamborghini



    • ACE vergibt dualen Studienplatz an der DHBW.

      ACE hat sich im Rahmen der Förderung von eigenen Nachwuchskräften dazu entschlossen, einen dualen Studienplatz an der DHBW in Friedrichshafen zu belegen. Seit dem 01.10.2012 absolviert Peter Heilig seine 1. Praxisphase des dualen Studiengangs "Luft- und Raumfahrtsysteme" bei ACE. Der 1. Studienblock in Friedrichshafen beginnt für ihn im Januar 2013. Für das Jahr 2013 sind zunächst keine weiteren Studienplätze geplant. ACE bietet jedoch laufend interessante Themen für Bachelor- oder Masterarbeiten. Bitte fragen Sie nach, welche Themen sich bei uns in Bearbeitung befinden oder bewerben Sie sich mit einem Themenvorschlag unter personal@ace-composite.com


      Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.dhbw.de.



    • ACE unter den Gewinnern der JEC Innovation Awards 2010 
      PDF Download



    • ACE erreicht Spitzenplazierung und Auszeichnung der Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe
       
      PDF Download



    • ACE - Platin Partner des Formula Student Team der BA Ravensburg 

      Unter Federführung der Studenten der BA Ravensburg entstand mit Unterstützung durch ACE der neue Rennwagen des BA Racing Teams. Das Team bestehend aus 44 Studenten der Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik hat sich zum Ziel gesetzt nächstes Jahr mit einem selbst konzipierten, entwickelten und hergestellten Rennwagen an den Formula Student Wettbewerben in England, Hockenheim und Italien teilzunehmen. Wir wünschen viel Erfolg!



    • 1. Internationale CFK-Convention in Stade 

      Prozessoptimierung, Automatisierung, Bauteilkomplexität. Das sind nur drei Stichwörter von vielen, die am 13. und 14. Juni in Stade zu hören waren. Rund 400 Kongressteilnehmer verfolgten Fachvorträge und erkundigten sich auf der begleitenden Messe über die Trends bei den Kohlenstofffaserverstärkten-Werkstoffen (CFK). ACE, vertreten durch Herrn Jürgen Enz, durfte als Gastredner den Einsatz von CFK im Autombilbau am Beispiel der Heckklappe des Gallardo Spyder vorstellen.

      Eintrag auf www.cfk-valley.com



    • Composite-Entwicklungen von ACE in Liebherr Mobilkränen auf der BAUMA 2007

      Auf der BAUMA 2007 wurde erstmals die von ACE entwickelte Composite-Krankabine sowie Fahrerhaustür der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben der Entwicklung wurden bei ACE auch diverse Prototypen hergestellt. Als Fertigungsverfahren wurde auch hierfür die RTM-Technologie als industrieller Serienprozess gewählt.
      ACE konnte – als mittlerweile Spezialist für Faserverbund-Fahrerhäuser bzw. Kabinen – auf die Erfahrung aus mehreren ähnlichen Projekten zurückgreifen.



    • ACE zu Gast im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

      Auf Einladung des Wirtschaftsministeriums Baden-Württembergs durfte sich die ACE GmbH in einem persönlichen Gespräch dem Wirtschaftsminister Herrn Ernst Pfister (MdL) vorstellen. Während des Treffens wurden auch verschiedene wirtschaftspolitische Fragen erörtert.



    • ACE ist ein fester Entwicklungspartner beim Airbus A350XWB 

      Wir freuen uns sehr darüber, dass ACE mittlerweile ein fester Entwicklungspartner beim Airbus A350XWB ist. Themen sind hierbei u. a. Strukturberechungen von Composite-Umfängen, Konzeptkonstruktionen und Bauweisen-Entwicklungen. Als ehemaliger Dornier-Luftfahrt-Bereich können wir hierzu unseren langjährigen luftfahrttechnischen Erfahrungshintergrund im Composite-Bereich nutzen. Mit der Eröffnung des ACE-Büros in Stade bei Hamburg ist uns der Anschluss an die „Airbus-Welt“ gelungen und wir hoffen, diese positive Geschäftsentwicklung mit Airbus weiter ausbauen zu können.



    • Serienfertigung CFK/RTM-Heckklappe für den Lamborghini Gallardo Spyder 

      Nach einem erfolgreichen Serienanlauf im letzten Jahr hat die ACE GmbH bereits in der 2. Jahreshälfte 2006 die 1000. Serienklappe gefertigt. Der hier erstmalig in Serie angewandte ACE-ClassA-RTM-Prozess ermöglicht nebst der hohen Oberflächenqualität auch eine industrielle CFK-Produktion für mittlere Stückzahlen im Automobilbereich. Wir sind überzeugt, dass sich hiermit ein breites Anwendungsspektrum für Außenhautbauteile erschließt. Im Jahr 2007 werden voraussichtlich ca. 1.500 Heckklappen gefertigt.



    • ACE entwickelt und liefert für den 1001 PS - Bugatti Veyron 

      Auch am 1001-PS-starken „Rennwagen mit Straßenzulassung“ ist ACE mit verschiedenen Composite-Entwicklungsthemen beteiligt. ACE liefert seit 2006 auch CFK-Außenhautteile (Seitenteile), welche im ACE-ClassA-RTM-Prozess hergestellt werden. Bei diesem sehr exklusiven Fahrzeug wird auf die Oberflächenqualität allerhöchsten Wert gelegt.



    • ACE verbindet HELLAS mit den Hubschraubern 

      Seit nunmehr 2 Jahren entwickelt ACE die Verbindungsstrukturen zwischen dem laseroptischen Frühwarnsystem HELLAS der EADS Deutschland GmbH mit der Zelle unterschiedlicher Hubschraubertypen. Mit diesem System können Hubschrauberpiloten zum Beispiel Hochspannungsleitungen auch bei schlechtesten Sichtverhältnissen frühzeitig erkennen. Hierfür muss die Strukturanbindung hochgenau und steif ausgeführt werden. Wir freuen uns sehr darüber, dass ACE bei diesen Projekten mit „an Bord“ sein darf.


  

ACE Advanced Composite Engineering GmbH
In Oberwiesen 18, 88682 Salem-Neufrach, Germany  I  Tel: +49 7553-5908-0  I   E-Mail info@ace-composite.com